Biodiversitätsmonitoring mit LandwirtInnen

Mitmachen

Wie funktioniert`s

Wenn Sie gerne beim Projekt mitmachen möchten, würden wir uns sehr freuen. Einblicke darin wie so eine Teilnahme aussehen kann, finden Sie unter Fotos

Eine genaue Anleitung wie Beobachtet wird, finden sie unter Materialien. Hier finden Sie alle Erhebungsunterlagen und können sich den von uns zur Verfügung gestellten Beobachtungsbogen herunterladen, in dem Sie Ihre Beobachtungen eintragen können. Damit Sie wissen wie so ein ausgefüllter Erhebungsbogen aussieht, hier ein kleiner Überblick!

Anleitung zum Mitmachen

Wer kann mitmachen?
Mitmachen können alle landwirtschaftlichen Betriebe, die Wiesen mit selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten bewirtschaften. Meistens erfolgt gleichzeitig eine Teilnahme an den Maßnahmen „Erhaltung und Entwicklung naturschutzfachlich wertvoller Flächen (Code WF)“ oder „Biologische Wirtschaftsweise“ im Rahmen des Österreichischen Agrarumweltprogrammes (ÖPUL).

Was bekomme ich dafür?
Alle teilnehmenden LandwirtInnen erhalten eine persönliche "Monitoring-Mappe". Diese beinhaltet neben einer Beobachtungsanleitung und den Erhebungsunterlagen auch die interessante Steckbriefe, die den LandwirtInnen helfen, die wichtigsten Pflanzen- und Tierarten in ihren unterschiedlichen Lebensphasen gut auseinanderzuhalten.
Zusätzlich erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung: Betriebe, die an der ÖPUL Naturschutzmaßnahme „Code WF“ teilnehmen, erhalten den sogenannten „Monitoringzuschlag“ mit € 39/ha. Insgesamt ist die Teilnahme mit max. 3 Schlägen möglich. Für biologisch wirtschaftende Betriebe und sonstige Betriebe beträgt das Honorar jährlich pauschal € 57 (brutto).

Monitoring-Mappe mit Steckbriefen, Anleitung, Tafeln und Postkarten

Weitere Antworten finden Sie im PDF-Dokument mit den Häufig gestellten Fragen (FAQ).

Wenn Sie sich anmelden möchten, noch Fragen haben oder etwas loswerden möchten, bitte einfach direkt mit Wolfgang Ressi vom Projektteam Kontakt aufnehmen:


Dieses Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union, Bund und den Ländern im Rahmen der Ländlichen Entwicklung finanziert.