Biodiversitätsmonitoring mit LandwirtInnen

Steckbriefe

Steckbriefe Stand Juli 2017

So kennt man sich noch besser aus! Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Mappe mit über 90 Steckbriefen zu Tier- und Pflanzenarten, die für Magerwiesen typisch sind und beobachtet werden. Damit kann man immer nachschauen, woran man Wollgras oder Ritterwanze erkennt und erfährt Spannendes zu ihren faszinierenden Überlebensstrategien und Eigenarten…

Gesammelte Steckbriefe aus den Mappen:
Stechbriefe

Download Steckbriefe BDML Tal Stand Juli 2017 (PDF 282 Seiten, 13,6 MB)

Alle Steckbriefe des Projektes "Biodiversitätsmonitoring auf der Alm" finden Sie ab sofort auf der eigenen Alm-Projekt-Homepage!

Was wir bisher wissen über...

Nach dem Motto "Was wir bisher wissen - was wir draußen sehen" wollen wir prüfen, ob das Wissen über die Nutzungsverträglichkeit einzelner Indikatorarten aus der Fachliteratur mit dem übereinstimmt, was unsere Landwirtinnen und Landwirte draußen auf ihren Flächen beobachten. Wir freuen uns auf ihre Rückmeldungen dazu! Den bisherigen Wissensstand haben wir für folgende Pflanzen zusammengefasst:

Wiesen-Salbei (PDF 0,4 MB)
Arnika (PDF 0,4 MB)
Skabiosen-Flockenblume (PDF 0,4 MB)
Karthäuser-Nelke (PDF 0,4 MB)
Kuckucks-Lichtnelke (PDF 0,4 MB)
Mittlerer Wegerich (PDF 0,4 MB)
Wiesen-Bocksbart (PDF 0,4 MB)
Wiesen-Glockenblume (PDF 0,4 MB)
Wiesen-Witwenblume (PDF 0,4 MB)
Breitblatt Knabenkraut (PDF 0,4 MB)

 

Perspektive Wechseln Spiel

 


Als Landwirt und ausgebildeter Biodiversitätsleiter erläutert Karl-Heinz Fraiß den Ablauf eines Biodiversitätsmonitoring auf seinem landwirtschaftlichen Betrieb.

Dieses Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union, Bund und den Ländern im Rahmen der Ländlichen Entwicklung finanziert.